Münchener Schachclub von 1836 e.V.

Schnellschach-Clubmeisterschaft 2015

Michael Schulz gewinnt

Freitag, 7. August 2015 | von Michael Reiß

Zehn Spieler nahmen teil an der Schnellschach-Clubmeisterschaft am 16. und 23. Juli, die als Voll­rundenturnier (jeder gegen jeden) ausgetragen wurde. Der Turniersieg ging nach neun Runden an Michael Schulz, der damit Willibald Müller als Schnellschach-Clubmeister ablöst. Auf dem 2. Platz folgte mit knappem Rückstand Mischa Unger. Beide, Schulz und Unger, hatten sich je 7 Punkte erspielt; die bessere Feinwertung jedoch (28:27) gab den Ausschlag zugunsten von Schulz, der auch den direkten Vergleich gewonnen hatte. Das Podium vervollständigte schließlich Markus Höhfeld mit 6 Punkten.

Fortsetzung:

Der nach dem ersten Turnierabend mit vier Runden noch in Führung liegende Reza Azimi warf am zweiten Abend nach zwei „Kartoffeln“ entnervt das Handtuch. Eine mehrwöchige Dienstreise quer durch alle Zeitzonen kann seine Spielstärke nicht beeinträchtigen, aber die Kombination „tägliche Büroarbeit PLUS Besuch von Muttern“ (siehe unsere Twitter-Timeline) bringt eben sogar unseren Kraftprotz Reza ins Wanken ;-).

Dem aktuellen Trend folgend, wurde heuer eine Bedenkzeit mit Fischer-Modus gewählt, bei dem jeder Spieler nicht nur eine feste Grundbedenkzeit bekommt, sondern zusätzlich für jeden Zug eine kleine Zeitgutschrift (Bonus) – hier 10 Sekunden, bei einer Grundbedenkzeit von 15 Minuten. Dieser Modus wurde vom früheren Schachweltmeister Bobby Fischer entwickelt und ist natürlich nur bei Verwendung elektronischer Schachuhren praktikabel. Diese addieren den Bonus auto­matisch zur Grundbedenkzeit hinzu, sobald ein Spieler seinen Zug ausgeführt und den Hebel der Uhr gedrückt hat.
Zur Abschlusstabelle der Schnellschach-Clubmeisterschaft 2015 …